Vista: ASUS bietet EAX-Effekte ohne Zusatz-Software

Hardware ASUS sorgte auf der CeBIT 2007 mit der Vorstellung der ersten eigenen High-End-Soundkarten für Aufsehen. Bisher sind die "Xonar" genannten Geräte jedoch nur für den PCI-Slot erhältlich. Jetzt hat ASUS weitere Modelle vorgestellt - eine Variante für den PCI-Express-Slot und ein Modell für den Anschluss über USB. Der Hersteller will mit den neuen Soundkarten vor allem Spielefans ansprechen, die bereits mit Windows Vista arbeiten. So verspricht ASUS, dass man im Gegensatz zur X-Fi-Serie von Creative keine zusätzliche Software installieren muss, um spezielle Surround-Effekte in DirectX-Spielen unter Vista nutzen zu können. Alles nötige soll bereits im Treiber integriert sein.

Zudem unterstützt das PCI-Express-Modell Xonar D2X eine Technologie, mit der die Nebengeräusche bei der Sprachkommunikation über das Internet minimiert werden sollen. Bei der neuen Xonar U1 handelt es sich um ein externes Gerät, dass dafür sorgen soll, dass auch an Notebooks für eine hochwertige Soundausgabe sorgen soll.

Wie auch die anderen Modelle der Xonar-Serie unterstützt auch die externe Variante EAX-Effekte und Hardware-Beschleunigung von DirectSound in Spielen. Zu den Preisen der beiden neuen Soundkarten von ASUS liegen bisher keine Informationen vor. Die schon länger verfügbare Version für den PCI-Slot wird von deutschen Online-Händlern zu Preisen ab knapp 160 Euro angeboten.

Hardware-Informationen: ASUS.com.tw

WinFuture Preisvergleich: ASUS Xonar D2/PM (PCI)
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren38
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
Original Amazon-Preis
22,99
Im Preisvergleich ab
22,99
Blitzangebot-Preis
18,48
Ersparnis zu Amazon 20% oder 4,51

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden