Sharp: Handydisplay mit 'Scanner' erlaubt Multitouch

Telefonie Apples iPhone zeichnet sich vor allem auch durch sein innovatives Bedienkonzept aus, bei dem ein Multitouch-fähiger Bildschirm zum Einsatz kommt. Bisher kosten Geräte mit derartigen Funktionen meist viel Geld. Der japanische Elektronikhersteller Sharp hat nun ein Display mit ähnlichen Eigenschaften vorgestellt, mit dem das Konzept massentauglich werden könnte. Auf der Messe CEATEC in Tokio zeigt Sharp den Prototypen eines 3,5-Zoll-Displays, das auch als Scanner arbeiten kann. Dazu befindet sich neben jedem Farbpixel eine Art optischer Sensor in gleicher Größe. Auf diese Weise kann man damit zum Beispiel Visitenkarten einlesen. Das Display erkennt aber auch Finger und andere Gegenstände.

Da es sich nicht um einen herkömmlichen Touchscreen handelt, sondern eher um ein optisches Gerät, kann die Bildschirmoberfläche auch mit mehreren Fingern gleichzeitig berührt werden. Durch den Wegfall der sonst üblichen berührungsempfindlichen Folien und Sensoren, kann zudem eine deutlich bessere Bildqualität gewährleistet werden.

Sharp will sein neues Display innerhalb des nächsten halben Jahres soweit entwickeln, dass es in kommerziellen Produkten verwendet werden kann. Prototypen wurden bereits an einige Abnehmer verteilt, wer diese Unternehmen sind, wollte Sharp jedoch nicht preisgeben. Als Anwendungsgebiet peilt man Mobiltelefone an, mit denen zum Beispiel Visitenkarten, Strichcodes oder Fingerabdrücke eingelesen werden könnten.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren16
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Original Amazon-Preis
58,99
Im Preisvergleich ab
40,00
Blitzangebot-Preis
44,99
Ersparnis zu Amazon 24% oder 14

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden