Nvidia plant offenbar 3-Wege-SLI für Grafikkarten

Hardware Schon seit langem scheint festzustehen, dass ATI künftig auf die Kombination dreier Grafikkarten setzt, um bei High-End Spielesystemen die Leistungsgrenze weiter nach oben zu treiben. Jetzt wurde bekannt, dass offenbar auch der Konkurrent Nvidia ähnliches vor hat. In der letzten Woche veröffentlichte Expreview einen Slide aus einer Nvidia-Präsentation, auf der ein Mainboard zu sehen ist, das wiederum mit insgesamt drei Grafikkarten bestückt ist. Nvidia bezeichnet diese 3-Wege-SLI-Konfiguration als die neue ultimative Spieleplattform.


Anders als bei ATI will Nvidia die dritte Karte im SLI-Verbund ebenfalls ausschließlich zur Grafikberechnung verwenden. Die Pläne der Konkurrenz sehen hingegen vor, die dritte Karte im Bunde zur Berechnung von Physikeffekten zu verwenden, die entsprechende Unterstützung durch das jeweilige Spiel vorrausgesetzt.

Als erste Grafikkarten, die in einer 3-Wege-SLI-Konfiguration eingesetzt werden können, nennt Nvidia die aktuellen High-End-Modelle GeForce 8800 Ultra und 8800 GTX. 2006 hatte Nvidia bereits einen SLI-Verbund von vier Grafikkarten vorgestellt, aufgrund mangelhafter Treiber konnte deren Leistung jedoch nie ausgeschöpft werden.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren58
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Showlite SN-1200 Nebelmaschine (1200W, 350m³ Nebelausstoß/min, 7 Min. Aufwärmzeit) inkl. Funk Fernbedienung
Showlite SN-1200 Nebelmaschine (1200W, 350m³ Nebelausstoß/min, 7 Min. Aufwärmzeit) inkl. Funk Fernbedienung
Original Amazon-Preis
87,99
Im Preisvergleich ab
87,99
Blitzangebot-Preis
76,00
Ersparnis zu Amazon 14% oder 11,99

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden