Japan plant neuen Internet-Standard mit 10 GBit/s

Internet & Webdienste Die Technologie, die bisher die Grundlage für das Internet bildet, stößt allmählich an ihre Grenzen. In Japan will man nun neue optische Technologien entwickeln, die das Internet in seiner bisherigen Form ersetzen sollen, wie die Wirtschaftszeitung Nikkei berichtet. Im November soll zunächst eine Forschungsgruppe ins Leben gerufen werden, die vom Nationalen Institute für Informations- und Kommunikationstechnologie und privaten Unternehmen wie NTT, Fujitsu, Hitachi, NEC und Toshiba gebildet wird. Ziel ist es, bis zum Jahr 2015 einen neuen Standard zu erarbeiten, der Transferraten von 10 Gigabit pro Sekunde erlaubt.

Insgesamt sollen über eine Dauer von fünf Jahren umgerechnet gut 180 Millionen Euro in die Forschung investiert werden. Auch in den USA und Europa gibt es ähnliche Forschungsprojekte, die ähnliche Ziele erreichen wollen. In Japan soll noch in diesem Jahr ein Netz mit Transferraten von einem Gigabit pro Sekunden starten.

Das neue optische Netzwerk soll bis zu 100 Milliarden angeschlossene Geräte verkraften können, die gleichzeitig mit hoher Geschwindigkeit darauf zugreifen sollen, so der Bericht. Als Teil des Forschungsprojektes sollen außerdem neue Drahtlos-Technologien entwickelt werden, die auch von schnellen Verkehrsmitteln aus hohe Transferraten erlauben.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren26
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden