Sony nennt Termin für superflachen OLED-Fernseher

Hardware Seit Jahren kündigt Sony immer wieder vollmundig an, superflache Fernseher auf Basis von OLED-Technologie auf den Markt bringen zu wollen. Bisher wurde daraus jedoch nichts. Rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft 2007 wollen die Japaner dies endlich ändern und tatsächlich die ersten Geräte einführen. Wie Sony heute Morgen mitteilte, sollen die ersten OLED-Fernseher ab dem 1. Dezember dieses Jahres im Handel erhältlich sein. Es soll sich um die ersten kommerziell verfügbaren Geräte handeln. Bisher gab es noch einige technische Hürden, die der Elektronikkonzern nun überwunden haben will.

OLED-Bildschirme, die mit organischen Leuchtdioden arbeiten, sollen bei der kommenden Generation von Displays für brilliante Bilder auch bei schnellen Bewegungen sorgen und dabei besonders flache Geräte mit geringem Stromverbrauch ermöglichen. Vorerst lassen sich die Hersteller ihre Produkte wie üblich allerdings fürstlich bezahlen.

So wird Sonys erster OLED-Fernseher zwar nur eine Bilddiagonale von 11 Zoll haben, soll aber umgerechnet rund 1220 Euro kosten. Zumindest optisch dürften die Geräte aber ein Hingucker sein - sie sind nur drei Millimeter dick. Ob der weltweit erste OLED-Fernseher auch in Deutschland erhältlich sein wird, war zunächst nicht zu erfahren.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren30
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:35 Uhr Seagate Backup Plus Slim, 2TB, externe tragbare Festplatte inkl. Backup-Software, USB 3.0, PC & MAC & PS4 (STDR2000202)
Seagate Backup Plus Slim, 2TB, externe tragbare Festplatte inkl. Backup-Software, USB 3.0, PC & MAC & PS4 (STDR2000202)
Original Amazon-Preis
94,97
Im Preisvergleich ab
88,23
Blitzangebot-Preis
79,90
Ersparnis zu Amazon 16% oder 15,07

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden