Microsoft kürt beste Windows Home Server Add-Ins

Windows Microsofts neues Betriebssystem für Heimnetzwerke, der so genannte Windows Home Server, bietet vor allem Funktionen für BackUp und das Verwalten und Speichern von Medieninhalten und anderen Daten aller Art. Der Funktionsumfang lässt sich jedoch mit Hilfe von Plug-Ins stark erweitern. So kann der Home Server zum Beispiel zum BitTorrent- oder Streaming-Client werden. Die Entwicklung der Plug-Ins erfolgt nicht nur durch Microsoft selbst. Im Gegenteil, die Redmonder setzen hauptsächlich auf das Engagement freier Entwickler, die eigene Produkte zur Erweiterung des Windows Home Server anbieten sollen.

Bisher gibt es nur eine recht überschaubare Anzahl von Home Server Plug-Ins. Um mehr Entwickler für die Erstellung von Plug-Ins zu begeistern, rief man noch vor der Markteinführung von Windows Home Server den Programmierwettbewerb "Code2Fame" ins Leben, in dessen Rahmen Preise im Gesamtwert von 50.000 US-Dollar verlost wurden.

Gestern nun wurden die Gewinner des Wettbewerbs bekannt gegeben und ihre Entwicklungen vorgestellt. Der erste Preis, dotiert mit immerhin 10.000 US-Dollar, ging an Andrew Grant. Grant hat mit Whiist ein Add-In für den Home Server entwickelt, mit dem sich auf simple Art und Weise Webseiten erstellen und veröffentlichen lassen.


Whiist kann unter anderem dazu verwendet werden, Photo-Alben für Freunde und Bekannte über Windows Home Server zugänglich zu machen. Die Inhalte können sowohl öffentlich angeboten, als auch auf eine interne Nutzung beschränkt werden. Noch befindet sich das Plug-In in der Betaphase, es soll jedoch auch nach der Fertigstellung von Version 1.0 kostenlos angeboten werden.

Der zweite Preis ging an David Wright für sein Add-In JungleDisk. Die Erweiterung nutzt den von Amazon angebotenen Online-Speicher S3, um beliebige Daten ins Internet auszulagern. Dies ist vor allem als absolut verlässliche BackUp-Funktion für besonders wichtige Daten nützlich, da die Informationen mehrfach an verschiedenen Orten auf der Welt vorgehalten werden. JungleDisk ist nicht kostenlos, der Online-Speicher ist jedoch deutlich günstiger als die Angebote anderer Firmen.


Hintere Reihe (v.l.n.r.) : Paul Thurrott, Rob Enderle, Steve VanRoekel, Charlie Kindel, Ed Bott; Vordere Reihe (v.l.n.r.): Prakash Gautam, Andrew Grant, David Wright

Der dritte Platz ging an Prakash Gautam und sein AddIn Community Feeds for Windows Home Server. Die Software macht Text-, Ton-, und Videodateien mit Hilfe von RSS-Feeds über den Windows Home Server verfügbar. Die Daten können so mit anderen angeschlossenen Geräten eingesehen werden, zum Beispiel mit der Xbox 360. Der Home Server wird damit also zur Feed-Zentrale im eigenen Heimnetzwerk der Nutzer.

Die Wahl der besten Einsendung wurde von einer Jury aus bekannten Windows-Spezialisten wie Paul Thurrott, Rob Enderle und Ed Bott sowie den Microsoft-Mitarbeitern Steve VanRoekel und Charlie Kindel, die für Windows Home Server verantwortlich zeichnen, durchgeführt.

WinFuture Magazin: Windows Home Server - Erster Eindruck
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren7
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 18:59Jabra Stealth Bluetooth-HeadsetJabra Stealth Bluetooth-Headset
Original Amazon-Preis
58,13
Blitzangebot-Preis
49,99
Ersparnis 14% oder 8,14
Jetzt Kaufen
Im WinFuture Preisvergleich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden