Microsoft-Büros wegen Bombendrohung geräumt

Microsoft Die indische Stadt Bangalore ist in den letzten Jahren immer mehr zu einem Mekka von IT- und High-Tech-Firmen geworden. Dies liegt vor allem an den niedrigen Löhnen und der verhältnismäßig guten Ausbildung der Mitarbeiter. Auch Microsoft ist dort vertreten und betreibt dort unter anderem eine Forschungs- und Entwicklungseinrichtung.

Wie örtliche Medien nun berichten, mussten die Mitarbeiter von Microsoft in Bangalore gestern ihre Büros verlassen, nachdem es eine Bombendrohung gegeben hatte. Die Polizei nahm die Drohung offenbar sehr ernst und evakuierte das betroffene Gebäude. Auch Büros des IT-Konzerns IBM waren von der Evakuierung betroffen.

Um ungefähr 10 Uhr Ortszeit waren zuvor Anrufe bei den Mitarbeitern der Rezeptionsschalter der beiden Unternehmen eingegangen. Die anonymen Anrufer warnten vor Bomben, die angeblich in den Büros versteckt worden waren. Nachdem die betroffenen Gebäude geräumt waren, führten die Behörden umfangreiche Durchsuchungen durch, bei denen auch Bombenspürhunde zum Einsatz kamen.

Bei den Durchsuchungen wurden jedoch keine explosiven Stoffe gefunden. Die Polizei hat dennoch Ermittlungen eingeleitet. In Bangalore kommt es immer wieder zu Anschlagsdrohungen gegen die Niederlassungen internationaler Konzerne, die meist auf islamistische Extremisten zurückgehen. Im Oktober 2006 konnte ein solcher Anschlag erfolgreich vereitelt werden.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren21
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:05 Uhr Eschenbach trophy D 10x32 ED Fernglas
Eschenbach trophy D 10x32 ED Fernglas
Original Amazon-Preis
395,52
Im Preisvergleich ab
327,00
Blitzangebot-Preis
321,14
Ersparnis zu Amazon 19% oder 74,38

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Tipp einsenden