Vista: Update für Zuverlässigkeit & Stabilität geplant

Windows Vista Microsoft hat vor einigen Wochen ein erstes sogenanntes "Reliability Pack" für Windows Vista veröffentlicht. Dabei handelt es sich um spezielle Updates für das neue Betriebssystem, die eine Reihe nicht sicherheitsrelevanter aber dennoch nerviger Fehler aus der Welt schaffen. Nun arbeitet Microsoft bereits am nächsten Reliability Pack und zwei weiteren Updates für Windows Vista. Diese sollen wie das erste Paket einige Fehler ausräumen. Neben Windows Vista selbst sind auch der Windows Media Player und das Windows Media Center betroffen. Noch sind die Patches nur als Betaversion für die Nutzer von Microsofts Testplattform Connect verfügbar.

Das kommende Reliability Pack trägt die KB-Nummer 941649, es liegt aber noch kein Knowledge-Base-Eintrag dafür vor. Das Paket ist nur 5 bis 7 Megabyte groß (32 Bit oder 64 Bit), beseitigt aber eine ganze Reihe von Problemen. Unter anderem wird die Akkulaufzeit bei "einigen" mobilen Geräten verlängert.

Hinzu kommen Stabilitätsoptimierungen für Computer die mit einer unterbrechungsfreien Stromversorgung arbeiten. Weiterhin soll Vista mit dem Paket schneller reagieren, wenn Menüs von Autostart-Programmen geöffnet werden sollen. Die Kompatibilität in Verbindung mit einigen Anti-Virus-Programmen von Drittanbietern wird ebenfalls verbessert.

Auch der Internet Explorer bekommt bei dem neuen Reliability Pack sein Fett weg. So soll die Stabilität beim Betrachten von Internetseiten gesteigert werden. Was genau dies bedeutet ist noch unklar. Ein weiteres Stabilitätsupdate betrifft die in Vista enthaltenen Funktionen für drahtlose Netzwerke und weiterhin werden Probleme bei bestimmten Netzwerktreibern behoben.

Desweiteren soll das Paket dafür sorgen, dass Windows Vista nach und während des Starts schneller reagiert. Außerdem soll nun weniger Zeit vergehen, wenn das System längere Zeit inaktiv war oder man einen Foto-Bildschirmschoner genutzt hat. Auch einige Stabilitätsprobleme bei der alternativen Kommandozeile PowerShell sollen der Vergangenheit angehören.

Die beiden Updates für den Media Player (KB941651) und das Windows Media Center (KB941229) haben einen geringeren Umfang, die Download-Pakete fallen aber mit 9 bis 18 Megabyte deutlich größer aus. Im Falle des Media Players will man Fehler beseitigen, die unter Umständen zu einer Beschädigung der internen Datenbank führen oder Streams betreffen.

Das kumulative Update für das Windows Media Center verbessert die Erweiterbarkeit der Plattform, beseitigt Probleme beim Betrieb einiger bestimmter Digital Cable Cards und sorgt für eine optimierte Kommunikation zwischen einem Media Center PC und der Xbox 360 im Media Center Extender Modus. Zudem soll Umgang mit Inhalten im VCD-Format leichter gemacht werden.

Wann Microsoft die neuen Updates fertigstellen und veröffentlichen will, ist nicht bekannt. Sie dürften jedoch wie üblich auch über die in Windows integrierte Update-Funktion ausgeliefert werden. Die Updates dürften auch Teil des ersten Service Packs für Vista werden, das Anfang 2008 veröffentlicht werden soll.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren40
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden