100-Dollar-Laptop ab November für jeden erhältlich

Hardware Das Projekt "One Laptop per Child" hat angekündigt, dass am 12. November eine Spendenaktion der besonderen Art starten wird. Bei "Give 1 Get 1" kann jeder einen der 100-Dollar-Laptops erhalten, wenn er bereit ist, 399 US-Dollar auszugeben. Dafür kauft er gleich zwei Notebooks, von denen eines an ein Kind in einem Entwicklungsland gehen wird. Das andere Gerät darf man für das eigene Kind behalten. Ursprünglich sollte der 100-Dollar-Laptop nur an Schulkinder in Entwicklungsländern gehen, doch von diesem Plan verabschiedeten sich die Organisatoren jetzt.


Man verhandelt derzeit über Großbestellungen an US-Schulen. Damit will man die Finanzierung der Geräte für die Entwicklungsländer sichern und gleichzeitig die Bekanntheit des Projektes vergrößern. Die Produktionskosten für ein Gerät liegen derzeit bei 185 US-Dollar und sind damit deutlich höher als ursprünglich geplant.

Wie der Name schon sagt, sollte der XO-Laptop eigentlich 100 US-Dollar kosten. Inzwischen ist man bei einem Verkaufspreis von 200 US-Dollar angelangt. Diesen Betrag kann man auch spenden, um einem Schulkind in einem Entwicklungsland ein Bildungs-Notebook zukommen zu lassen.

Nicholas Negroponte vom MIT Media Lab gibt vor allem der Währungsinflation und den steigenden Kosten für Nickel und Silizium die Schuld an den gestiegenden Kosten. Kritiker des Projekts sind der Meinung, dass eine Fehlkalkulation der wahre Grund für den gestiegenden Preis ist.

Weitere Informationen: Laptop.org
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren43
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 04:10 Uhr 3x Brillance Intensiv-Color-Creme 890
3x Brillance Intensiv-Color-Creme 890
Original Amazon-Preis
12,75
Im Preisvergleich ab
4,25
Blitzangebot-Preis
10,19
Ersparnis zu Amazon 20% oder 2,56

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden