Xbox 360: Hitzeprobleme sollen nicht mehr auftreten

PC-Spiele Schon seit die Xbox 360 überhaupt erhältlich ist, gibt es Berichte zu defekten Geräten, die wegen überhitzender Komponenten Schaden genommen haben. Erst vor kurzem gestand Microsoft ein, dass die Probleme alle bis dahin ausgelieferten Geräte betreffen. Jetzt haben die Redmonder verlauten lassen, dass künftig keine Xbox 360 mehr überhitzen soll. Im Gespräch mit den Kollegen von Kotaku sagte Marketing-Manager Aaron Greenberg, dass Microsoft Verbesserungen am Herstellungsprozess der Xbox 360 vorgenommen hat. Dabei dürfte es sich um den zusätzlichen Kühler handeln, der mittlerweile in allen neuen Geräten verbaut wird. Laut Greenberg sollen bereits alle auf dem Markt befindlichen Xbox 360 die "Verbesserung" erfahren haben.

Auch wer schon eine Xbox 360 besitzt, soll von den Verbesserungen profitieren können. Sollte eine Konsole wegen Überhitzung den Dienst verweigern, will Microsoft das Gerät reparieren und mit dem zusätzlichen Kühler ausrüsten. Dann entspricht sie den jetzt im Handel erhältlichen Varianten. Wer das Sonderangebot des deutschen Discounters Plus nutzt, ist auf diese Weise ebenfalls im Falle einer Überhitzung auf der sicheren Seite.

Plus verkauft derzeit die Premium-Variante der Xbox 360 für knapp 300 Euro. Es handelt sich dabei jedoch um ältere Geräte, die noch nicht mit dem zusätzlichen Kühlkörper ausgestattet sind. Microsoft hat heute übrigens eine Neuauflage des externen HD DVD-Laufwerks für seine Konsole angekündigt, mit der die Multimediafunktionen der HD-Medien genutzt werden können
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren19
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Beliebteste Xbox 360 im Preisvergleich

Tipp einsenden