Microsoft-Gründer Gates bleibt reichster Amerikaner

Microsoft Bill Gates ist seit Jahren der reichste US-Amerikaner. Er verlor zwar den Titel als reichster Mann der Welt kürzlich an einen Milliardär aus Südamerika, doch in den USA bleibt der Microsoft-Gründer weiterhin unangefochten an der Spitze der Rangliste. Dies teilte das US-Wirtschaftsmagazin Forbes gestern mit. Nach Angaben von Forbes war Gates im vierzehnten Jahr in Folge der Spitzenreiter. Er besitzt rund 59 Milliarden US-Dollar. Auf Platz zwei folgt Warren Buffett, der durch Investment-Geschäfte reich geworden ist und 52 Milliarden US-Dollar sein Eigen nennt. Die Plätze drei und vier werden mit 28 respektive 25 Milliarden US-Dollar von einem Casinobetreiber und Oracle-Boss Larry Ellison belegt.

Die Wal-Mart-Gründerfamilie Walton wurde vom fünften Platz von zwei Newcomern verdrängt - den Gründern von Google. Sergey Brin und Larry Page besitzen jeweils 18,5 Milliarden US-Dollar. Dell-Gründer und -Chef Michael Dell ist der letzte Vertreter der Technologiebranche unter den Top 10 der reichsten Amerikaner. Sein Kontostand beläuft sich auf 17,2 Milliarden US-Dollar und verschafft ihm den achten Platz.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren44
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden