Deutsche Polizei meldet Schlag gegen 'Raupkopierer'

Internet & Webdienste Die Polizei hat heute morgen mit rund 200 Beamte eine Reihe von Objekten in Deutschland durchsucht. Ziel war es, Beweise im Zusammenhang mit illegal kopierten Filmen, Spielen und Unterhaltungsprogrammen zu sichern. Zuvor hatte die Staatsanwaltschaft Köln ermittelt. Die Staatsanwaltschaft hatte zuvor Hinweise von einem Zeugen erhalten, der selbst Teil der Szene von Release-Gruppen ist. Der Zeuge war von der GVU (Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen gemeldet worden. In der Folge ließ er sich auf eine enge Zusammenarbeit mit der Kriminalpolizei ein.

Bei den Durchsuchungen wurde niemand festgenommen. Dennoch beschlagnahmte die Polizei nach eigenen Angaben 60 Computer. Auch 15 Festplatten und rund 2000 optische Medien wurden sichergestellt. Die Festplatten sollen nun ausgewertet werden, um weitere Erkenntnisse über die Release-Gruppen zu erhalten.

Die Polizei will mit Hilfe der GVU ein Gesamtbild der Abläufe in der Szene gewinnen. So soll inzwischen nachvollziehbar sein, von wo Urheberrechtsverstöße ausgehen und wie kopierte Spiele, Filme und Programme ihren Weg in die Vertriebswege wie das Internet finden.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren75
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 18:30 Uhr LG 55 Zoll OLED Fernseher (Ultra HD, Triple Tuner, Smart-TV)
LG 55 Zoll OLED Fernseher (Ultra HD, Triple Tuner, Smart-TV)
Original Amazon-Preis
2.339
Im Preisvergleich ab
2.222
Blitzangebot-Preis
2.099
Ersparnis zu Amazon 10% oder 240

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden