Sim-Lock: Apple will das iPhone vor Hackern schützen

Telefonie Apple-Chef Steve Jobs hat am gestrigen Dienstag das iPhone in Großbritannien vorgestellt. Dort soll es exklusiv vom Mobilfunker O2 vertrieben werden. Im Rahmen dessen äußerte sich Jobs auch zu den aktuellen Versuchen, den Sim-Lock des Handys zu knacken. Demnach hält Jobs die aktuellen Versuche für ein Katz-und-Maus-Spiel, das man bereits aus dem Music-Shop iTunes kennt. Man will den Hackern einfach immer einen Schritt voraus sein und sich nicht geschlagen geben. Trotzdem ist derzeit mindestens eine Software erhältlich, mit der sich der Schutz problemlos entfernen lässt.

Jobs äußerte sich in London auch zur UMTS-Funktionalität des iPhones. Demnach soll diese Technik für eine Halbierung der Akku-Laufzeit sorgen und sei deshalb nicht hinnehmbar. Zwar wird EDGE nur in 30 Prozent des Landes angeboten, doch in Kombination mit dem kostenlosen WLAN sei dies die bessere Wahl gewesen.

T-Mobile und Apple werden vermutlich noch heute das iPhone in Deutschland ankündigen. Sobald es die ersten Informationen gibt, werden wir natürlich berichten.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren29
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 06:00 Uhr Tacklife S2
Tacklife S2
Original Amazon-Preis
28,79
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
24,47
Ersparnis zu Amazon 15% oder 4,32
Nur bei Amazon erhältlich

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Das iPhone 7 im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Tipp einsenden