Intel kauft die Entwickler der Physik-Engine Havok

Wirtschaft & Firmen Wie Intel und Havok in einer Pressemitteilung angekündigt haben, hat der Chiphersteller das Software-Unternehmen übernommen. Dazu gehört auch die gleichnamige Physik-Engine, die in vielen Videospielen und Filmen zum Einsatz kommt. Wie man der gemeinsamen Mitteilung entnehmen kann, wird Havok damit zu einer Intel-Tochter. Die Physik-Engine soll zukünftig ein Kernbestandteil der Grafikprodukte aus dem Hause Intel werden. Die konkurrierende PhysX-Engine, die auf spezielle Erweiterungskarten für den PC setzt, dürfte damit noch schlechter Verbreitung finden.

Die Havok-Engine lagert die Berechnung der Physik-Effekte auf mehrere Prozessorkerne aus. Auch die Grafikchips von AMD und Nvidia können einen Teil dieser Arbeit übernehmen. Derzeit nutzen zahlreiche Spiele diese Möglichkeit, darunter Bioshock, Halo 2, Half-Life 2, Oblivion und rund 150 andere Titel.

Auch in Kinofilmen wurde die Havok-Engine bereits eingesetzt. So entstanden beispielsweise die Spezialeffekte in Matrix mit Hilfe der Havok-Engine. Aber auch in "Königreich der Himmel" sowie "Charlie und die Schokoladenfabrik" wurde sie eingesetzt. Finanzielle Details der Übernahme wurden nicht bekannt gegeben.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren7
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Original Amazon-Preis
58,99
Im Preisvergleich ab
42,00
Blitzangebot-Preis
44,99
Ersparnis zu Amazon 24% oder 14

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Beiträge aus dem Forum

Weiterführende Links

Tipp einsenden