"Prince" verklagt YouTube, The Pirate Bay und eBay

Internet & Webdienste Der amerikanische Sänger "Prince" hat einer Reihe von bekannten Internetportalen Klagen angedroht, weil er davon ausgeht, dass diese seine Werke verbreiten oder nutzen, ohne zuvor eine Erlaubnis dafür eingeholt zu haben. Er hat unter anderem das Videoportal YouTube und den BitTorrent-Tracker The Pirate Bay im Visier. Er wolle seine "Kunst im Internet zurück erobern". YouTube könne nicht behaupten, dass die Betreiber keine Kontrolle darüber hätten, ob urheberrechtlich geschützte Inhalte veröffentlicht werden, schließlich würden auch pornografische Inhalte geblockt. YouTube hat sich seiner Meinung absichtlich zur Verletzung von Urheberrechten entschieden.

Die Betreiber des Videoportals wiesen die Vorwürfe zurück und teilte mit, dass man bereits an Werkzeugen arbeite, mit denen Künstler ihre Werke bei YouTube "verwalten" können. Neben YouTube will Prince auch das Online-Auktionshaus eBay und den BitTorrent-Tracker The Pirate Bay vor Gericht zerren.

Im Falle des Trackers geht es wahrscheinlich um die illegale Verbreitung von Musikstücken und ganzen Alben des Künstlers. Bei eBay wurden bereits rund 300 Auktionen gelöscht, in denen gefälschte Artikel angeboten wurden, die den Namen von Prince trugen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren101
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
Original Amazon-Preis
22,99
Im Preisvergleich ab
22,99
Blitzangebot-Preis
18,48
Ersparnis zu Amazon 20% oder 4,51

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden