Microsoft: Auto-Info bei neuer Datenschutzregelung

Microsoft Der Softwaregigant Microsoft hat am gestrigen Dienstag ein Patent für ein System zugesprochen bekommen, welches Nutzer automatisch über Veränderungen in Datenschutzerklärungen informiert und um ihre Zustimmung für die neuen Bestimmungen bittet. Den Antrag für das Patent mit der Nummer 7,269,853 hat der Redmonder Konzern bereits im Juli 2003 beim amerikanischen Patentamt eingereicht. Nach einer ausführlichen Prüfung, hat das Patentamt dem Antrag Microsofts letztlich zugestimmt.


Das System informiert die Nutzer beispielsweise, wenn ein Unternehmen in einer neuen Version der Datenschutzerklärung bestimmte Daten verwenden will, deren Verwendung der Nutzer vorher nicht zugestimmt hat. Nutzer, die den neuen Bestimmungen noch nicht zugestimmt haben, werden dann automatisch benachrichtigt und um ihr Einverständnis gebeten.

Das Patent "Privacy Policy Change Notification" beschreibt darüber hinaus eine Möglichkeit, automatisch zu überprüfen, ob die Datenschutzerklärungen für ein bestimmtes Programm sich verändert haben, seitdem ein bestimmter Nutzer darauf zugegriffen hat.

Die Nachricht von Microsofts neuem Patent löste im Internet Kritik aus, da einige Anwender befürchten, dass die Redmonder die Technologie nutzen, um die Nutzung bestimmter Dienste von einer sofortigen Zustimmung zu Änderungen der Datenschutzbestimmungen abhängig machen wollen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren6
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 18:20 Uhr Asus Zenbook UX303UB-R4072T 33,8 cm (13,3 Zoll FHD) Notebook (Intel Core i7 6500U, 4GB RAM, 128GB SSD, NVIDIA GeForce 940M, Win 10) braun
Asus Zenbook UX303UB-R4072T 33,8 cm (13,3 Zoll FHD) Notebook (Intel Core i7 6500U, 4GB RAM, 128GB SSD, NVIDIA GeForce 940M, Win 10) braun
Original Amazon-Preis
1.099
Im Preisvergleich ab
1.099
Blitzangebot-Preis
934
Ersparnis zu Amazon 15% oder 165

Video-Empfehlungen

Tipp einsenden