Zensur: Arcor blockiert Zugriff auf Pornoseiten

Internet & Webdienste Wie gestern bekannt wurde, zensiert der Telekom-Anbieter Arcor das Internet. Diversen Berichten zufolge, sind aus dem Netz des in Eschborn ansässigen Unternehmens, zahlreiche Webseiten mit pornografischen Inhalten nicht mehr zu erreichen. Paul Gerlach, Unternehmenssprecher von Arcor bestätigte die Zensur und erklärte, dass die betreffenden Seiten pornografische Inhalte ohne, oder ohne ausreichende Altersverifikation frei zugänglich anbieten würden. Zu wie vielen Seiten Arcor den Zugriff gesperrt hat ist nicht bekannt.


Der Grund für die Zensur ist laut Arcor, dass man eine Aufforderung zur Sperrung der betreffenden Seiten erhalten hat. "Bis zur Klärung der Rechtsbewertung ist Arcor dieser Aufforderung freiwillig gefolgt. Die entsprechenden Seiten sind daher vorläufig aus dem Arcor-Netz nicht erreichbar", so Gerlach.

Medienberichten zufolge ist ein deutsches Unternehmen, welches selbst Filme für Erwachsene im Internet vertreibt, für die Aufforderung zur Sperrung der Seiten verantwortlich. Im Gegensatz zu den zensierten Internetseiten, habe das Unternehmen jedoch eine funktionierende Altersverifikation, heißt es.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren95
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 13:05 Uhr TP-Link TL-SG1016DE Gigabit Easy Smart Switch (32Gbps, 16-Port, RJ-45, lüfterloses Passivkühlkonzept)
TP-Link TL-SG1016DE Gigabit Easy Smart Switch (32Gbps, 16-Port, RJ-45, lüfterloses Passivkühlkonzept)
Original Amazon-Preis
88,49
Im Preisvergleich ab
81,00
Blitzangebot-Preis
69,98
Ersparnis zu Amazon 21% oder 18,51

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden