Microsoft arbeitet mit Roboterhersteller zusammen

Microsoft Wie die britische Tageszeitung Times berichtet, will Microsoft mit dem japanischen Roboterhersteller Tmsuk zusammenarbeiten. Ziel der Kooperation soll ein Software-Standard sein, der die Entwicklung von Robotern deutlich voranbringen soll. In den letzten Monaten hatten die Redmonder viel Arbeit in die Entwicklung von Software rund um Roboter gesteckt. Microsoft-Gründer Bill Gates hatte angekündigt, sich diesem Thema persönlich anzunehmen. Er verglich die Situation in der Roboterindustrie mit der Computer-Branche vor 30 Jahren. Es gab keine Standards und Plattformen, so dass Entwickler ihre Systeme jedes Mal neu entwerfen müssen.

Dass dies den Fortschritt bremst, sieht auch der Chef von Tmsuk, Yoichi Takamoto, ein: "Wenn viele Entwickler Software von Microsoft benutzen, dann wird sich der technische Fortschritt in der Robotik dramatisch beschleunigen", zitiert ihn die Times. Tmsuk verkauft derzeit Wächter-Roboter, war in der Vergangenheit aber auch an der Entwicklung von zweibeinigen Laufmaschinen beteiligt, die einen Menschen durch schwieriges Gelände tragen sollen.

Microsoft hat mit dem Robotics Studio bereits eine Software-Plattform im Angebot, mit der Code für Roboter entwickelt werden kann. Die Software läuft allerdings nur unter Windows, so dass der Roboter am PC angeschlossen sein muss oder einen eigenen Computer mit Windows als Betriebssystem integriert haben muss.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren19
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr tax 2017 Professional (für Steuerjahr 2016)
tax 2017 Professional (für Steuerjahr 2016)
Original Amazon-Preis
29,99
Im Preisvergleich ab
28,99
Blitzangebot-Preis
22,99
Ersparnis zu Amazon 23% oder 7

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Tipp einsenden