Open XML als ISO-Standard vorerst abgelehnt

Microsoft Microsofts Dokumentenformat Open XML wurde vorerst nicht zum ISO-Standard gewählt. Dies geht aus diversen Medienberichten hervor. Demnach haben die Stimmen nicht ausgereicht, um ein "Ja" von der International Organization for Standardization (ISO) zu bekommen. Inzwischen haben auch die Redmonder bestätigt, dass "Office Open XML" nicht standardisiert wurde. Allerdings gab man sich zuversichtlich, was die erneute Abstimmung im März 2008 angeht. Demnach sollen jetzt die zahlreichen Kritikpunkte der einzelnen Länder analysiert werden, so dass das Format noch verbessert werden kann. Bei der nächsten Abstimmung würde dann zumindest theoretisch der größte Teil für Open XML stimmen.

Zuletzt enthielten sich Mexiko und Indonesien der Stimme, Frankreich will das Format nicht unterstützen. Die Länder Großbritannien, Irland un Korea reichten zahlreiche Verbesserungsvorschläge ein. Werden diese umgesetzt, wird man beim nächsten Mal mit "Ja" stimmen.

Die von Microsoft beantragte Schnellzertifizierung ist damit gelaufen, im März wird dann im Standard-Verfahren darüber abgestimmt. Kritiker bemängeln den mit 6000 Seiten zu großen Umfang von Open XML, so dass kaum ein Mitbewerber in der Lage sein wird, die Vorgaben zu 100 Prozent umzusetzen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren67
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr tax 2017 Professional (für Steuerjahr 2016)
tax 2017 Professional (für Steuerjahr 2016)
Original Amazon-Preis
29,99
Im Preisvergleich ab
28,99
Blitzangebot-Preis
22,99
Ersparnis zu Amazon 23% oder 7

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden