Studie: Soziale Netzwerke fahren kaum Gewinne ein

Internet & Webdienste Aus einer Studie der Marktforscher von IDC geht hervor, dass die beliebten sozialen Netzwerke wie YouTube oder MySpace zwar großen Medienrummel generieren, aber selbst kaum Gewinne durch Werbung oder ähnliches erwirtschaften. So lange die Portale keine Filter einbauen um illegale Inhalte zu verhindern, werden Firmen keine Werbung auf den entsprechenden Seiten schalten, so die Meinung von IDC. Das beste Beispiel hierfür sei YouTube. Bislang konnte die Google-Tochter nur relativ wenige Werbepartner für ihr Portal gewinnen, heißt es.

Die Analysten rechnen damit, dass ein paar der Portale in Zukunft sehr erfolgreich sein und Partnerschaften mit großen Werbefimen eingehen werden. Das Problem sei derzeit noch der Nutzer-generierte Inhalt der Portale.

"YouTube könnte einen beachtlichen Teil des Internet-Werbebudgets abschöpfen, wenn der Streit mit den großen Medienunternehmen endlich beigelegt wäre", so IDC. Gerade eine Einigung mit NBC, Walt Disney und Co. über die Ausstrahlung von Premium-Inhalten, könnte zu hohen Gewinnen führen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren18
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 10:00 Uhr AudioAffairs TV-Soundstand mit Bluetooth & integriertem Subwoofer
AudioAffairs TV-Soundstand mit Bluetooth & integriertem Subwoofer
Original Amazon-Preis
109,95
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
89,95
Ersparnis zu Amazon 18% oder 20

Soziale Netzwerke Links

Tipp einsenden