JuxtaComm: Microsoft und IBM verletzen Patente

Wirtschaft & Firmen Das auf Datenintegration spezialisierte Unternehmen JuxtaComm hat bei einem Gericht in Texas Klage wegen Patentverletzung gegen zahlreiche große Unternehmen eingereicht. Darunter sind auch der Softwaregigant Microsoft und das IT-Unternehmen IBM. JuxtaComm wirft den Unternehmen vor, eines seiner Patente verletzt zu haben. Bei der patentierten Technologie handelt es sich Berichten zufolge um ein System, das Daten zwischen heterogenen Computersystemen umwandelt und austauscht.

Das US-Patent 6195662 B1, wurde bereits im Juni 1997 von JuxtaComm beantragt. Das Patent wurde dem Unternehmen dann im Jahr 2001 zugesprochen. Zu den weiteren angeklagten Firmen zählen unter anderem Business Objects America, CA, DataMirror, Software AG und Sybase.

Derzeit ist noch nicht bekannt, welches Ziel JuxtaComm mit der Klage verfolgt. Man geht jedoch davon aus, dass das Unternehmen Schadensersatz und Lizenzzahlungen von den betroffenen Firmen fordern wird.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren9
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 09:55 Uhr CHUWI - 12.3 Zoll Laptop (Windows10 64 Bits, 6GB RAM, 64GB ROM, Intel Apollo Lake Celeron N3450, 2.20 GHz, Quad Core, Four LWP, 2736 * 1824 pixels, Intel HD Graphics 500)
CHUWI - 12.3 Zoll Laptop (Windows10 64 Bits, 6GB RAM, 64GB ROM, Intel Apollo Lake Celeron N3450, 2.20 GHz, Quad Core, Four LWP, 2736 * 1824 pixels, Intel HD Graphics 500)
Original Amazon-Preis
279,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
237,99
Ersparnis zu Amazon 15% oder 42
Nur bei Amazon erhältlich

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsoft Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Tipp einsenden