Vista: Weitere Infos zum Ausfall der WGA-Server

Windows Vista Gestern berichteten wir darüber, dass es am Wochenende zu einem Ausfall von Microsoft-Servern kam, die für die Echtheitsprüfung (WGA) unter Windows Vista verantwortlich sind. Inzwischen haben die Redmonder die Ereignisse ausführlich kommentiert. Demnach soll es lediglich 12 Stunden gedauert haben, bis das Problem erkannt und behoben wurde. In dieser Zeit sollen weltweit 12.000 Rechner Probleme gehabt haben, die auf den Ausfall der WGA-Server zurückzuführen sind. Allerdings nannte Microsoft noch immer keine Gründe für die Panne, versprach aber, Vorkehrungen zu treffen.

Die 12.000 Nutzer mussten trotz gültiger Windows-Lizenz hinnehmen, dass die Echtheitsprüfung das Betriebssystem als Raubkopie hinstellte. In einigen Fällen wurde sogar die Aero-Oberfläche von Windows Vista nach einem Reboot abgeschaltet, die nur dann verfügbar ist, wenn es sich um eine legale Kopie handelt. Auch das Herunterladen von Windows-Updates war zeitweise nicht möglich - lediglich sicherheitsrelevante Patches stehen immer zum Download bereit.

Alle Betroffenen können das Problem beheben, indem sie die WGA-Prüfung manuell aufrufen, denn inzwischen arbeitet der Dienst wieder ohne Probleme.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren23
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 12:00 Uhr Telefunken XF50A401 127 cm (50 Zoll) Fernseher (Full HD, Triple Tuner, DVB-T2 H.265/HEVC, Smart TV, Netflix)
Telefunken XF50A401 127 cm (50 Zoll) Fernseher (Full HD, Triple Tuner, DVB-T2 H.265/HEVC, Smart TV, Netflix)
Original Amazon-Preis
449,99
Im Preisvergleich ab
449,00
Blitzangebot-Preis
369,99
Ersparnis zu Amazon 18% oder 80

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden