Telekom will VDSL-Netz für die Konkurrenz öffnen

Breitband Wie der Spiegel in seiner heutigen Ausgabe berichtet, will die Telekom das neue VDSL-Netz offenbar doch für die Konkurrenz öffnen. Bereits jetzt wird über die Wiederverkaufskonditionen verhandelt. Damit geht der Konzern einem Streit aus dem Weg. Wettbewerber könnten dann wie beim normalen DSL auch, die Anschlüsse direkt von der Telekom mieten und dann unter dem eigenen Namen verkaufen. Im Vorfeld hatte es einen Streit mit der EU-Kommission gegeben, die gegen das neue Telekommunikationsgesetzt in Deutschland klagt. Demnach unterliegen so genannte "neue Märkte" nicht der Regulierung.

Die EU sieht darin eine Begünstigung der Telekom und damit einen Verstoß gegen das EU-Recht. Zwar hatte die Bundesnetzagentur eine teilweise Regulierung beschlossen, doch der EU-Kommission ging das nicht weit genug, so dass im Juli eine offizielle Klage gegen die Bundesregierung eingereicht wurde.

Ursprünglich hatte die Telekom gefordert, das VDSL-Netz für einen längeren Zeitraum allein vermarkten zu dürfen. Anderenfalls hätte man Investitionen in diesem Bereich gestoppt, die sich immerhin im Milliardenbereich bewegen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren27
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden