DivX: Video-Suche mit neuer Technik vereinfachen

Wirtschaft & Firmen Das Unternehmen DivX hat jetzt eine Videosuchtechnik von der Firma Veatros gekauft. Dort hat man sich auf die Verarbeitung von Videos in Echtzeit spezialisiert. Vorerst zahlen die Codec-Entwickler 2 Millionen US-Dollar für die Technologie. Da die Videosuche von Veatros noch verbesserungswürdig ist, sollen weitere 2,25 Millionen US-Dollar gezahlt werden, wenn bestimmte Meilensteine erreicht werden. Mit diesem Geld sollen die Entwickler unterstützt werden. DivX will die Technologie vor allem für die Videosuche der Streaming-Plattform "DivX Connected" verwenden.



Dabei handelt es sich um einen Netzwerk-Streaming-Client, der an den heimischen Fernseher angeschlossen werden kann und dann die DivX-Videos aus dem Heimnetzwerk abspielen kann (wir berichteten). Die Daten werden via FastEthernet oder WLAN übertragen und können via HDMI, S-Video, Composite und Scart ausgegeben werden.

Durch die Technologie von Veatros will man den Nutzern die Suche nach bestimmten Filmen erleichtern. Dazu werden die Metainformationen der Dateien verwendet, beispielsweise die Hauptdarsteller und das Filmplakat.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren3
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

Tipp einsenden