AMD Marketing-Chef Richards tritt zurück *Update*

Hardware AMD hat derzeit Probleme dem großen Konkurrenten Intel zu folgen. Während dieser in immer kürzeren Abständen neue Produkte auf den Markt wirft, haben AMDs schon vor geraumer Zeit angekündigte neue Quad-Core-Prozessoren bereits sechs Monate Verspätung (wir berichteten). Offenbar zieht man bei AMD nun Konsequenzen aus den Schwierigkeiten. Hexus berichtet unter Berufung auf nach eigenen Angaben zuverlässige Quellen, dass AMDs Marketing-Chef Henri Richard Anfang September seine derzeitige Position aufgeben wird. Schon jetzt soll er nicht mehr aktiv tätig sein.

Erst vor wenigen Wochen hatte der frühere ATI-Chef Dave Orton seinen Hut genommen. Richards Rücktritt als Marketing-Chef dürfte eine Folge der jüngsten Schwierigkeiten des Unternehmens sein. Während man dank einer äußerst aggressiven Preispolitik immer mehr Prozessoren verkaufen und so den Verlust von Marktanteilen an Intel zumindest vorläufig stoppen konnte, musste AMD deutliche Verluste hinnehmen.

Update: Mittlerweile hat AMD auch offiziell bekannt gegeben, dass Henri Richard künftig nicht mehr für das Unternehmen tätig sein wird. Er verlasse die Firma aus eigenem Antrieb und in freundschaftlichem Verhältnis, teilte man mit. Wer seine Nachfolge antreten soll, wurde noch nicht bekannt.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren32
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Preisvergleich Phenom II X4 965 BE

AMDs Aktienkurs in Euro

AMDs Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden