Google will Frequenzen für eigenes Mobilfunknetz

Wirtschaft & Firmen Bereits im Juli berichteten wir darüber, dass der Suchmaschinenbetreiber Google in den USA ein eigenes Mobilfunknetz aufbauen möchte. Dazu muss allerdings erst ein Frequenzband ersteigert werden, für das immerhin bis zu 4,6 Milliarden Dollar zur Verfügung stehen. Bereits am 16. Januar 2008 soll nun die nächste Auktion stattfinden, bei der breitbandtaugliche Mobilfunkfrequenzen versteigert werden. Im Vorfeld forderte der Google-Chef Eric Schmidt, dass eine Öffnung des Funknetzes Voraussetzung für den Einstieg in diesen Markt sei. Dazu gehört beispielsweise, dass die Nutzer beliebige Software downloaden können sowie Inhalte und Dienstleistungen jeder Art ermöglicht werden. Dazu sollen Geräte benutzt werden können, die unterschiedlichen Standards entsprechen.

Die Federal Communications Commission (FCC) hat immerhin vor, einen Teil dieser Forderungen auf einem 22 MHz breiten Spektrum umzusetzen. So soll der freie Zugang für Geräte und Dienste von Drittanbietern gewährleistet sein, allerdings wird es nicht wie gefordert Großhandelsbedingungen geben.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren17
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 16:00 Uhr Samsung 3D Blu-ray Player (Curved Design, HDMI, USB)
Samsung 3D Blu-ray Player (Curved Design, HDMI, USB)
Original Amazon-Preis
58,00
Im Preisvergleich ab
56,99
Blitzangebot-Preis
49,00
Ersparnis zu Amazon 16% oder 9

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden