US-Studie: Videodownloads finden kaum Anklang

Internet & Webdienste Seit einiger Zeit buhlen zahlreiche Anbieter von Video-Downloads um die Gunst der zahlungswilligen Kunden. Der Versuch aus der verbreiteten Praxis, Filme illegal aus dem Internet herunterzuladen, ein blühendes und vor allem legales Geschäft zu machen, scheint bisher jedoch noch nicht geglückt zu sein. Offenbar hapert es vor allem am Interesse der Kunden. Wie eine kürzlich veröffentlichte Studie des US-Marktforschungsunternehmens Parks Associates belegt, hält nur ein geringer Teil der Befragten Amerikaner den teilweise kostenpflichtigen Bezug von Videos über das Internet für ein gutes Angebot.

Lediglich 16 Prozent der Studienteilnehmer gaben an, dass eine gute Auswahl von Videos zum Download bereit steht. Nur 13 Prozent halten zudem die Preise bei Online-Videoshops für gerechtfertigt. Weniger als ein Fünftel der Befragten sagte, dass sie in Zukunft wieder ein Videodownload-Angebot in Anspruch nehmen würden.

Auf lange Sicht wird es wohl noch eine ganze Weile Dauern, bis DVD und Co von kostenpflichtigen Videodownloads und Streams abgelöst werden. Nach Angaben der Teilnehmer der Studie von Parks Associates ist die Qualität der verfügbaren Videos jedoch kein Hindernis - nur rund 14 Prozent der Befragten gaben an, dass die Qualität zu schlecht sei.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren16
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden