2 Jahre Haft für Online-Verkauf von Spielen & Filmen

Internet & Webdienste Ein Mann aus dem US-Bundesstaat Illinois muss nun für zwei Jahre hinter Gitter, nachdem er von einem Gericht für schuldig befunden wurde, durch den illegalen Verkauf von Computerspielen über das Internet gegen das Urheberrecht verstoßen zu haben. Timothy W. Hall muss außerdem eine Geldstrafe in Höhe von 1200 US-Dollar zahlen. Hall hatte schon Anfang Mai auf schuldig plädiert. Er gab zu, über die Website Morbidbackups.net hunderttausende urheberrechtlich geschützte Werke vertrieben zu haben. Es handelte sich vor allem um Spiele für diverse Konsolen, sowie Filme und Serien auf DVD.

Der Mann erhielt im Zeitraum von 2001 bis 2006 mehr als 266.000 US-Dollar für die unrechtmäßige Vervielfältigung und Verbreitung der Spiele und Filme. Hall war festgenommen worden, nachdem ein verdeckter Ermittler des FBI über seine Website zahlreiche Xbox-Spiele und Folgen der Serie "24" geordert hatte und diese auch tatsächlich geliefert bekam.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren11
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Tipp einsenden