IFA 2007 mit mehr Ausstellern & neuer Hallenordnung

IFA Nach einem Besucherrekord im letzten Jahr soll die Internationale Funkausstellung in Berlin (IFA) ab 2007 erstmals in jährlicher Folge veranstaltet werden. Die gestiegene Zahl der Aussteller wird von den Veranstaltern schon vor Messebeginn als äußerst positiv gewertet. Ihren Angaben zufolge sollen in diesem Jahr deutlich mehr Firmen auf der IFA vertreten sein als 2006. Bisher haben sich bereits 1170 Aussteller aus 32 Ländern angemeldet. Dies führt dazu, dass die Ausstellungsfläche gegenüber dem Vorjahr um rund 10 Prozent zunimmt.

Die Hallenaufteilung wird zudem neu gestaltet, so dass der Besucher sich einfacher orientieren kann, versprechen die Veranstalter. Dabei will man sich nach drei Fragen richten: "Welchen Content gibt es? Welches Equipment braucht man dafür? Wie ist der Übertragungsweg?"

Einen Schwerpunkt der IFA 2007 bilden nach Angaben der Veranstalter die Themen "Audio" und "Digital Imaging". Es soll also verstärkt um neue digitale Audioformate, Verbesserungen der Soundqualität und Digitalkameras gehen. Microsoft wird die Messe außerdem nutzen, um Windows Home Server, ein neues Betriebssystem für Heimnetzwerke zu präsentieren.

Die Internationale Funkausstellung 2007 findet vom 31. August bis zum 5. September in Messehallen unter dem Berliner Funkturm statt. Die Eintrittspreise liegen bei 9,50 Euro im Vorverkauf. Vor Ort werden dann 13 Euro fällig, während vergünstigte Tickets dann 9,50 Euro kosten werden. Schüler zahlen nur 5,50 Euro. Zudem gibt es ein "Happy Hour" Ticket für 8 Euro, das ab 14 Uhr gültig ist.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren3
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Interessante IFA Links

Tipp einsenden