USA und EU einigen sich auf einheitliches GPS-Signal

Die Europäische Union und die Vereinigten Staaten von Amerika haben sich nach lange andauernden Verhandlungen jetzt auf ein einheitliches Signal für ihre satellitengestützten Navigationssysteme geeinigt, verkündeten die Sprecher beider Parteien am gestrigen Montag. Das US-amerikanische GPS-System verrichtet seinen Dienst bereits seit mehreren Jahren, wird allerdings vom Militär kontrolliert. Das GPS wird nicht nur zur Navigation im Auto benutzt, sondern auch für die Positionsbestimmung in Flugzeugen und Schiffen. Außerhalb der USA hatte man deshalb die Befürchtung, dass die Amerikaner ihr Satelliten-System im Krisenfall abschalten könnten.

Die Europäische Union entwickelt bereits seit mehreren Jahren ein eigenes System namens Galileo, das im Jahr 2011 betriebsbereit sein soll. Die jetzt erzielte Einigung sorgt dafür, dass zukünftige GPS-Empfänger die Satelliten beider Seiten problemlos nutzen können - die Verfügbarkeit eines Signals wird damit deutlich verbessert.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren22
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 16:00 Uhr Lenovo ThinkPad X220 12,5 Zoll Notebook (Zertifiziert und Generalüberholt)
Lenovo ThinkPad X220 12,5 Zoll Notebook (Zertifiziert und Generalüberholt)
Original Amazon-Preis
229
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
183
Ersparnis zu Amazon 20% oder 46

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden