Telefonica steigert Gewinn um mehr als 50 Prozent

Wirtschaft & Firmen Der spanische Telekomkonzern Telefonica hat heute in Madrid seine Zahlen für das zweite Quartal des laufenden Geschäftsjahres vorgelegt. Daraus geht hervor, dass das Unternehmen seinen Gewinn im zweiten Quartal mehr als verdoppeln konnte. Der Nettogewinn des Konzerns, der in Deutschland mit dem Mobilfunkunternehmen O2 vertreten ist, beträgt 2,57 Milliarden Euro. Dies entspricht 54 Cent pro Aktie. Im gleichen Zeitraum des Vorjahres lag der Nettogewinn noch bei 1,14 Milliarden Euro, was etwa 24 Cent je Aktie entspricht.

Während die Geschäfte für Telefonica im Großteil Europas sehr zufriedenstellend laufen, hat das Unternehmen die Umsatzerwartungen für die deutsche Mobilfunktochter O2 stark gesenkt. Hatte man zuerst mit einer Umsatzsteigerung um 14 bis 17 Prozent gerechnet, rechnet man jetzt nur noch mit 7 bis 10 Prozent.

Als Grund für die gesenkten Umsatzerwartungen gab Telefonica den harten Konkurrenzkampf auf dem deutschen Mobilfunkmarkt an. Um dem Umsatzrückgang entgegenzuwirken möchte man nun mit attraktiveren Angeboten auf Kundenfang gehen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren5
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen

Tipp einsenden