Microsofts Zune knackt offiziell die Millionenmarke

Microsoft Nach einem Fehlalarm im April konnte Microsoft nun endlich die Millionenmarke mit seinem Multimedia-Player Zune knacken. Dabei schoss man sogar über das Ziel hinaus: Inzwischen wurden bereits 1,2 Millionen Audio- und Video-Player aus Redmond verkauft. Bisher fristet der Zune eher ein Schattendasein, was bei einem iPod-Marktanteil von weit über 70 Prozent nicht weiter verwundert. Noch ist das Gerät nur in den USA erhältlich, doch es soll vermutlich noch in diesem Jahr nach Europa kommen und dort neue Kunden ansprechen. Eine neu gebaute Fabrik in China soll die Produktion des "iPod-Killers" dafür ankurbeln.


Inzwischen plant man in Redmond schon überarbeitete Versionen des Zune. So soll beispielsweise das Modell "Draco" auf Flash-Speicher basieren und damit wesentlich weniger Strom verbrauchen und unempfindlich gegenüber Erschütterungen sein. Das Modell "Scorpio" dagegen soll eine größere Festplatte bekommen, um mit der Konkurrenz aus dem Hause Apple gleichzuziehen.

WinFuture Magazin: Zune - Microsofts iPod-Konkurrent im Test
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren29
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 06:15 Uhr ELE CAM Sportkamera Actionkamera 16MP 4K Wasserdicht Full HD Klein Set Helm mit Zubehör Wifi 1080p 60fps Wasserdicht Unterwasser Tauchen für Motorrad, Fahrrad, mit Halterung
ELE CAM Sportkamera Actionkamera 16MP 4K Wasserdicht Full HD Klein Set Helm mit Zubehör Wifi 1080p 60fps Wasserdicht Unterwasser Tauchen für Motorrad, Fahrrad, mit Halterung
Original Amazon-Preis
63,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
48,79
Ersparnis zu Amazon 24% oder 15,20
Nur bei Amazon erhältlich

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Tipp einsenden