AMD steigert Umsatz, schreibt aber weiter rote Zahlen

Hardware Nachdem Intel kürzlich sehr positive Geschäftszahlen vorlegen konnte, obwohl man derzeit einen Preiskrieg mit dem Konkurrenten AMD führt, muss dieser nun erneut rote Zahlen vermelden. AMD macht somit im dritten Quartal in Folge starke Verluste. Zwar konnte man den Umsatz im Jahresvergleich von 1,22 auf 1,38 Milliarden US-Dollar steigern, musste aber gleichzeitig einen Verlust von 600 Millionen US-Dollar hinnehmen. Dies bedeutet nur eine verschwindend geringe Verbesserung gegenüber dem Vorquartal, als man noch satte 611 Millionen US-Dollar Verluste vermelden musste.

AMD führt die Verluste vor allem auf Umstrukturierungen zurück, die man nach der Übernahme des Grafikkartenherstellers ATI durchführen muss. Offenbar zeigen zumindest die Preissenkungen im Wettbewerb mit Intel Wirkung. Man konnte mehr Prozessoren absetzen und dadurch Marktanteile zurückerobern, verdiente dabei aber wegen der niedrigeren Preise weniger.

Das Unternehmen will seine Umsatzzahlen im nächsten Quartal erneut steigern, rechnet aber offenbar mit weiteren Verlusten. AMD muss derzeit versuchen, mit günstigen Preisen gegen Intel zu bestehen, da die nächste Prozessorgeneration aus eigenem Hause erst in einigen Monaten auf den Markt kommen kann.

WinFuture Preisvergleich: AMD-Prozessoren ab ~18 Euro
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren33
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Kaspersky Internet Security 2017 + Kaspersky Internet Security für 1 Android Gerät - [Online Code]
Kaspersky Internet Security 2017 + Kaspersky Internet Security für 1 Android Gerät - [Online Code]
Original Amazon-Preis
27,99
Im Preisvergleich ab
23,00
Blitzangebot-Preis
22,29
Ersparnis zu Amazon 20% oder 5,70

Preisvergleich Phenom II X4 965 BE

AMDs Aktienkurs in Euro

AMDs Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden