USA: Kinder wegen Online-Rollenspiel vernachlässigt

PC-Spiele Ein junges Elternpaar muss sich derzeit wegen der Vernachlässigung ihrer beiden 11 und 22 Monate alten Kinder vor Gericht verantworten. Der 25-jährige Mann und die 23-jährige Frau haben sich inzwischen für schuldig bekannt. Ihnen droht nun eine Haftstrafe von jeweils bis zu 12 Jahren. Sozialarbeiter hatten die Kinder, einen Jungen und ein Mädchen, aus dem Haus der Eltern entfernt, nachdem die Behörden Hinweise auf mögliche Misshandlungen erhalten hatten. Die beiden Babys waren stark abgemagert und litten unter einer Reihe von Krankheiten. Inzwischen geht es ihnen besser und sie haben wieder Gewicht zugelegt.

Das brisante an der ganzen Sache ist der Grund, weshalb die Kinder so verwahrlosen konnten. Nach Angaben der Ermittler waren die beiden Elternteile so in das Spielen des Online-Rollenspiels "Dungeons & Dragons" vertieft, dass sie sich nicht mehr um ihre Kinder kümmerten.

Es habe genügend Lebensmittel in dem Haushalt gegeben, doch die Eltern seien zu beschäftigt gewesen, um ihren Nachwuchs zu versorgen, hieß es. Der Mann soll außerdem 50.000 US-Dollar geerbt haben, die er für Computer und einen neuen Plasma-Bildschirm ausgab, so die Behörden weiter.

Die beiden Kinder konnten sich kaum bewegen, weil ihre Muskeln stark unterentwickelt sind. Sie hatten zudem verschiedene Infektionen und waren stark dehydriert. Erst vor einigen Wochen hatte der US-Ärzteverband es abgelehnt, die Sucht nach Computerspielen als psychische Krankheit einzustufen. Die Debatte dürfte nun erneut aufflammen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren57
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 13:45 Uhr Thermaltake Core P5 Wand-Gehäuse
Thermaltake Core P5 Wand-Gehäuse
Original Amazon-Preis
137,88
Im Preisvergleich ab
128,83
Blitzangebot-Preis
99,92
Ersparnis zu Amazon 28% oder 37,96

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden