Hacker fälschen Meldung über Festnahme von Ölboss

Internet & Webdienste Immer wieder gelingt es Hackern, die Internetseiten großer Unternehmen zu manipulieren. Nun ist es erneut zu einem solchen Vorfall gekommen, der besonders bizarre Züge angenommen hat - russische Hacker ließen den Chef eines Ölkonzerns festnehmen. Es sei den Hackern gelungen, eine gefälschte Meldung über die Festnahme des Chefs von Surgutneftegaz auf der Homepage des Unternehmens zu platzieren, so die Firma in einer Stellungnahme. Angeblich wollten sie damit den Aktienkurs des Ölförderers negativ beeinflussen.

Der Angriff hatte letztenendes jedoch keine Auswirkungen auf den Aktienkurs von Surgutneftegaz, der am folgenden Tag um weniger als ein Prozent sank. 2003 wurde der Boss eines anderen Ölriesen verhaftet. Das betroffene Unternehmen wurde mittlerweile zerschlagen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren16
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden