Produktfälscher muss Nintendo 2,5 Mio. Dollar zahlen

Wirtschaft & Firmen Ein Zivilgericht in Montevideo, Uruguay, hat einen der größten Produktfälscher aus Uruguay zu einer Zahlung von 2,5 Millionen US-Dollar Schadensersatz an Nintendo verurteilt. Das Gericht befand den Unternehmer schuldig, mehr als 10000 gefälschte Nintendo-Produkte verkauft zu haben. Bereits im Jahr 2001 wurden vier Läden, sowie ein Lagerhaus des Beschuldigten im Zuge einer Razzia durchsucht. Damals wurden sieben LKW-Ladungen von gefälschten Nintendo-Produkten sichergestellt. Die etwa 30000 beschlagnahmten Artikel hatten einen Wert von etwa einer Million US-Dollar.

Nintendo begrüßt die Entscheidung des Gerichts, der ein jahrelanger Rechtsstreit vorausgegangen war. "Die Entscheidung bekräftigt unseren jahrelangen Einsatz im Kampf gegen das Problem der Produktpiraterie", so Jodi Daugherty, Anti-Piraterie-Beauftragte bei Nintendo.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren9
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden