1 Million Dollar Belohnung für Hinweise auf "Piraterie"

Software Seit einiger Zeit bietet die Business Software Alliance (BSA), die sich gegen die illegale Verbreitung illegaler Software engagiert, für Hinweise auf Software-Piraterie einen Belohnung von bis zu 200 000 US-Dollar. Jetzt wurde die Belohnung auf eine Million US-Dollar erhöht. Die BSA repräsentiert große Softwarehersteller wie Adobe, Apple, IBM und allen voran Microsoft. Die Offerte ist auf den Zeitraum von heute bis zum 2. Oktober 2007 begrenzt, wobei einige Einschränkungen gelten. Die Aktion ist offenbar Teil einer groß angelegten Marketingkampagne.

Das Belohnungsprogramm wurde Ende 2005 ins Leben gerufen und hat bisher zu Zahlungen in Höhe von insgesamt 22 Millionen US-Dollar für die Beilegung von Verfahren wegen "Piraterie" geführt. Pro Urheberrechtsverletzungen müssen Unternehmen, die "erwischt" werden, bis zu 150 000 US-Dollar zahlen.

Das Programm wird schon seit seiner Einführung heftig kritisiert. Unter anderem befürchtet man, dass unzufriedene Angestellte ihren Arbeitgeber "verraten" könnten. Nach Angaben der BSA entstand der Software-Industrie in den USA im Jahr 2006 ein Schaden von rund 7,3 Milliarden US-Dollar.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren40
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden