Harry-Potter-Wurm "Hairy-A" infiziert USB-Laufwerke

Internet & Webdienste Der siebente und letzte Teil der äußerst erfolgreichen Buchreihe Harry Potter wird am 21. Juli in englischer Sprache veröffentlicht. Wie schon bei einigen vorangegangen Bänden, versuchen Internetkriminelle nun, ihre zweifelhaften Ziele auf dem Rücken der "Harry-Potter-Manie" zu erreichen. Derzeit ist ein Wurm namens "Hairy-A" unterwegs, der USB-Laufwerke infiziert. Das Schadprogramm versteckt sich in einer Word-Datei, die angeblich eine Kopie des neuen Buches "Harry Potter and the Deathly Hallows" enthalten soll. Steckt man einen mit dem Wurm infizierten USB-Stick an einen PC, bei dem die Autorun-Option aktiviert ist, wird zunächst nach weiteren Wechsellaufwerken gesucht.

Danach legt der Wurm eine Reihe von neuen Benutzern an, die die Namen Harry Potter, Hermione Granger und Ron Weasley tragen, welche den Fans der Bücher durchaus bekannt sein dürften. Loggt man sich mit einem der neu angelegten Konten ein, wird ein abfälliger Satz angezeigt, der den Lesern der Bücher mit dem Fegefeuer droht.

Der Wurm verändert auch die Startseite des Internet Explorer so, dass eine Produktseite bei Amazon angezeigt wird, über die eine Parodie der Harry Potter-Serie angeboten wird. Im Juni hatte ein Hacker behauptet, das Ende des letzten Teils der Buchreihe erfahren zu haben, indem er in einen Computer des Bloomsbury Verlags eindrang. Bisher konnte das Gegenteil nicht nachgewiesen werden.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren17
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 18:30 Uhr Sony 5.1-Kanal Soundbar mit 600W Ausgangsleistung, NFC
Sony 5.1-Kanal Soundbar mit 600W Ausgangsleistung, NFC
Original Amazon-Preis
205,25
Im Preisvergleich ab
205,24
Blitzangebot-Preis
179,00
Ersparnis zu Amazon 13% oder 26,25

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden