Nokia soll sich für schlechtes Chinesisch entschuldigen

Telefonie Ein Anwalt aus China will gegen den Handyhersteller Nokia vorgehen, weil die Geräte des Unternehmens einige fehlerhafte chinesische Schriftzeichen enthalten. Insgesamt sollen rund 30 Schriftzeichen falsch oder zumindest fehlerhaft sein. Eine erste Klage ist bereits von einem früheren Chinesischlehrer eingereicht worden, der behauptet, dass Nokia mit den fehlerhaften Schriftzeichen der chinesischen Sprache schadet und die Interessen seiner Kunden verletzt. Der Kläger fordert eine Entschuldigung gegenüber den Kunden aus China.

Des weiteren soll Nokia die betroffenen Geräte zurückrufen und gegen fehlerfreie Produkte austauschen. Für jedes Handy soll der finnische Hersteller eine Entschädigung in Höhe von umgerechnet rund 30 Euro zahlen. Nokia will sich darauf jedoch nicht einlassen.

Das Unternehmen teilte gegenüber örtlichen Medien mit, dass man keine Qualitätsprobleme bei den Handys feststellen könne, weshalb kein Rückruf stattfinden soll. Die Kläger behaupten allerdings, dass die Fehler wegen der Bedeutung von SMS-Nachrichten durchaus ein Qualitätsproblem darstellen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren30
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 15:20 Uhr Alldocube Mix Plus - 2 in 1 Tablet PC (10.6 Zoll, Windows 10, Dual Wifi, 4GB RAM, 128GB ROM, 1920 x 1080 pixel, Intel Lake Core M3-7Y30 1.61GHz, Dual Core, Dual Kamera)Alldocube Mix Plus - 2 in 1 Tablet PC (10.6 Zoll, Windows 10, Dual Wifi, 4GB RAM, 128GB ROM, 1920 x 1080 pixel, Intel Lake Core M3-7Y30 1.61GHz, Dual Core, Dual Kamera)
Original Amazon-Preis
399,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
254,99
Ersparnis zu Amazon 36% oder 145
Nur bei Amazon erhältlich

Nokias Aktienkurs in Euro

Nokia Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Tipp einsenden