Immer mehr Opfer von manipulierten EC-Automaten

Wie die Deutsche Presseagentur (dpa) berichtet, haben manipulierte EC-Automaten inzwischen Millionenschäden verursacht. Laut einer Schätzung des Landeskriminalamtes wurden seit Jahresbeginn allein in Niedersachen rund 8 Millionen Euro ergaunert. Insgesamt wurden laut dem LKA mindestens 30 Geldautomaten in 16 Orten manipuliert, zuletzt in Göttingen, Braunschweig und Hannover. Dabei setzen die Täter auf das so genannte Skimming-Verfahren, bei dem ein zusätzliches Lesegerät vor dem Kartenschlitz montiert wird. Damit werden dann die Kartendaten ausgelesen und gespeichert.

Um an die PIN-Nummer zu gelangen gibt es mehrere Wege. Oftmals wird eine kleine Funkkamera eingesetzt, die auf das Tastenfeld gerichtet ist und die Eingaben optisch aufzeichnet. In einigen Fällen nutzt man auch einfaches Puder, um die Abdrücke auf den Tasten sichtbar zu machen. GSM-Module werden verwendet, um die ergaunerten Daten via SMS an die Täter zu senden.

Inzwischen sollen über 150 Personen zu Opfern dieser Betrugsaktion geworden sein. Die nachgemachten Karten werden von deutschen Geldautomaten erkannt, so dass die Täter das Geld im Ausland abheben müssen. Im Schnitt kann pro Opfer ein Betrag in Höhe von 2000 Euro gestohlen werden.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren48
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Original Amazon-Preis
58,99
Im Preisvergleich ab
49,00
Blitzangebot-Preis
44,99
Ersparnis zu Amazon 24% oder 14

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden