Safari für Windows weiter mit Sicherheitsproblemen

Software Natürlich fanden sich auch in den Betaversionen von Microsofts Internet Explorer 7, Firefox 2.0 oder auch Opera 9 eine Vielzahl von Fehlern. Dies gehört bei Vorabversionen einfach zum Alltag, doch bei Apples Safari 3 Beta für Windows häufen sich die Sicherheitslücken. Neben einer Reihe von "normalen" Fehlern gibt es fast jeden Tag berichte über neue Schwachstellen. So auch jetzt. Ein russischer Sicherheitexperte hat eine Lücke in der am Freitag veröffentlichten Betaversion 3.0.2 von Safari für Windows nachgewiesen.

Das Problem betrifft offenbar nur die neue Windows-Version. Ist der Titel einer Internetseite, für die ein Bookmark angelegt wird, länger als 1024 Bytes, kann beim Speichern des Lesezeichens ein Pufferüberlauf auftreten, der Angreifern die Chance gibt, die volle Kontrolle über das Hostsystem zu erlangen.

Apple-Boss Steve Jobs hatte Safari erst vor kurzem auch für Windows angekündigt. Schon am gleichen Tag wurde mehr als ein halbes Dutzend Sicherheitslücken identifiziert. Apple reagiert recht schnell und schob ein Update nach. Am Freitag letzter Woche erschien dann die Beta 3.0.2, die zwei weitere Lücken schloss.

Das Beispiel Safari für Windows macht einmal mehr deutlich, dass Betaversionen nur in einer geschlossenen Umgebung eingesetzt werden sollten, um produktiv genutzte Systeme nicht in Mitleidenschaft zu ziehen, wenn Sicherheitslücken ausgenutzt werden.

Download: Safari für Windows Beta 3.0.2
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren16
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
Original Amazon-Preis
22,99
Im Preisvergleich ab
22,99
Blitzangebot-Preis
18,48
Ersparnis zu Amazon 20% oder 4,51

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

Tipp einsenden