MS, Usedsoft & der Handel mit gebrauchten Lizenzen

Microsoft Im Streit mit dem Unternehmen Usedsoft musste Microsoft jetzt eine Niederlage einstecken. Usedsoft verkauft gebrauchte Lizenzen von Microsoft und anderen Herstellern zu günstigen Preisen. Die Redmonder betrachten dieses Geschäft als Handel mit Raubkopien. Vor einiger Zeit wurde das Verfahren bereits eingestellt, allerdings legte Microsoft dagegen Beschwerde ein. Der Münchner Generalstaatsanwalt wies diese Beschwerde heute zurück, so dass die Entscheidung rechtskräftig ist. Er begründete seine Entscheidung damit, dass bei Usedsoft "keine Unregelmäßigkeiten festzustellen sind". Microsoft warf dem Unternehmen vor, Raubkopien anzufertigen und reichte daraufhin im Oktober 2006 Klage ein.

"Nun ist die Ankündigung von Microsoft, gegen die Käufer von Gebraucht-Software strafrechtlich vorzugehen, eindeutig als bloße Einschüchterungstaktik entlarvt. Der Verkauf und Kauf von bereits verwendeter Software ist absolut legal. Die Käufer von Gebraucht-Software sind auf der sicheren Seite und haben nichts zu befürchten", kommentierte der Usedsoft-Geschäftsführer Peter Schneider.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren13
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Kaspersky Internet Security 2017 + Kaspersky Internet Security für 1 Android Gerät - [Online Code]
Kaspersky Internet Security 2017 + Kaspersky Internet Security für 1 Android Gerät - [Online Code]
Original Amazon-Preis
27,99
Im Preisvergleich ab
23,00
Blitzangebot-Preis
22,29
Ersparnis zu Amazon 20% oder 5,70

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden