EU prüft Datenschutz bei Suchmaschinenbetreibern

Internet & Webdienste Die Europäische Union untersucht derzeit, wie Google mit den über seine Nutzer gesammelten Daten umgeht. Jetzt wurden die Ermittlungen auch auf alle anderen Suchmaschinenbetreiber ausgeweitet. Hintergrund sind Bedenken wegen des Abspeichers von Daten, die von den Firmen zur Werbevermarktung genutzt werden. Man habe sich zu diesem Schritt entschlossen, weil immer mehr Anwender von der Speicherpolitik der Suchmaschinenbetreiber betroffen sind. Bei den Nachforschungen soll es auch um die Technologien gehen, die zum sammeln der Nutzerdaten verwendet werden. Außerdem soll die Dauer der Speicherung hinterfragt werden.

Google hatte erst vor kurzem mitgeteilt, dass man die Informationen nur noch 18 Monate lang speichern will. Zuvor hatte das Unternehmen die Nutzerdaten 24 Monate vorgehalten. Gerade die Kalifornier waren in den letzen Monaten immer mehr zum Ziel von Kritikern geworden, die dem Unternehmen einen zu laxen Umgang mit der Privatsphare seiner Kunden vorwerfen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren15
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Epson 3D 3LCD-Projektor (Full HD 1920 x 1080 Pixel, 2.200 Lumen, 35.000:1 Kontrast)
Epson 3D 3LCD-Projektor (Full HD 1920 x 1080 Pixel, 2.200 Lumen, 35.000:1 Kontrast)
Original Amazon-Preis
729,00
Im Preisvergleich ab
716,99
Blitzangebot-Preis
646,00
Ersparnis zu Amazon 11% oder 83

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden