EMI: DRM-freie Musik verkauft sich deutlich besser

Internet & Webdienste Ende Mai hat Apple in seinem Music-Shop iTunes ein neues Angebot gestartet, das den Verkauf der Musik des Plattenlabels EMI ohne den lästigen DRM-Schutz beinhaltet. Inzwischen liegen die ersten Zahlen vor. "Die ersten Ergebnisse sind gut", sagte EMI-Managerin Lauren Berkowitz. Die Internetseite Coolfer.com, ein Blog in dem die Musikindustrie thematisiert wird, hat genaue Zahlen veröffentlicht, wie sich der fehlende DRM-Schutz auf den Absatz auswirkt. Demnach wurden vor dem Start des neuen iTunes-Angebots jede Woche durchschnittlich 830 Exemplare des Pink-Floyd-Albums "Dark Side of the Moon" verkauft. In den letzten Wochen konnte dieser Wert auf 3600 gesteigert werden.

Auch die Alben der anderen Künstler des Plattenlabels konnten sich seit der Einführung der DRM-freien Dateien besser verkaufen, je nach Band zwischen 7 und 115 Prozent. Allerdings ist nicht klar, ob auch das Umwandeln der DRM-geschützten Dateien in das ungeschützte Format mitgezählt wurden. Sollte dies der Fall sein, handelt es sich nur um einen vorübergehenden Anstieg der Verkaufszahlen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren23
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
Original Amazon-Preis
22,99
Im Preisvergleich ab
22,99
Blitzangebot-Preis
18,48
Ersparnis zu Amazon 20% oder 4,51

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden