Microsoft klagt gegen Erfinder der Rumble-Funktion

PC-Spiele Nicht nur Sony hatte vor einigen Jahren mit rechtlichen Problemen zu kämpfen, die die bekannte Vibrierfunktion von Spielkonsolen-Controllern betrafen. Auch Microsoft war in einen Rechtsstreit verwickelt. Die Hintergründe waren aber weniger technischer Natur, stattdessen ging es um angebliche Patentverletzungen. Die Firma Immersion beanspruchte damals von Sony und Microsoft Schadenersatz und Lizenzgebühren in Höhe von mehreren Millionen US-Dollar. 2003 wurde dann eine Einigung erzielt und Microsoft und Sony zahlten Immersion jeweils über 20 Millionen US-Dollar. Offenbar ist die Ganze Sache damit aber noch immer nicht ganz abgeschlossen.

Wie gestern bekannt wurde, hat Microsoft jetzt selbst eine Klage gegen Immersion angestrengt, weil man der Auffassung ist, dass sich das Unternehmen zumindest teilweise nicht an die 2003 erzielte Einigung hält. Immersion hatte sich damals anscheinend verpflichtet, Microsoft Geld zu bezahlen, wenn man sich mit Sony einigen sollte, was letztenendes auch der Fall war.

Nach Angaben von Microsoft hat Immersion diese Klausel bisher nicht erfüllt, so dass man sich jetzt gezwungen sah, Klage einzureichen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren17
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Alfred Hitchcock - Collection [7 DVDs]
Alfred Hitchcock - Collection [7 DVDs]
Original Amazon-Preis
16,39
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
12,00
Ersparnis zu Amazon 27% oder 4,39

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden