iPhone unterstützt Web-2.0-Anwendungen Dritter

Telefonie Apple hat jetzt auf seiner Worldwide Developers Conference (WWDC) bekannt gegeben, dass das iPhone Web-2.0-Anwendungen von Drittherstellern unterstützen werde. Der bereits vorinstallierte Browser Safari erfülle dabei bereits alle wichtigen Voraussetzungen, die zur Ausführung der Dienste benötigt werden. Laut Steve Jobs soll der Kunde die Möglichkeit haben, den Funktionsumfang seines iPhone durch Web-2.0-Anwendungen individuell zu erweitern. Um den Komfort für den Nutzer weiter zu erhöhen, dürften die Webseiten auch auf einige Schnittstellen des mobilen Begleiters zugreifen, wie Telefonbuch oder E-Mail-Versand. Sogar die Nutzung von Google Maps soll so ermöglicht werden.

Jobs schließt dabei Beeinträchtigungen hinsichtlich der Stabilität und Sicherheit des Handys aus: "Unser innovativer Ansatz, Web-2.0-basierte Standards zu verwenden, ermöglicht es Entwicklern, neue Anwendungen zu kreieren - und dabei die Sicherheit und Zuverlässigkeit des iPhone weiterhin zu garantieren."

Entwickler und Nutzer würden gleichermaßen überrascht sein, wie großartig diese Art von Anwendungen auf dem iPhone funktioniere, so der CEO. Kritiker aber sehen in der Vorgehensweise von Apple erhebliche Sicherheitsbedenken: Sollte der Zugriff auf die internen Funktionen des iPhone keine digitale Signatur erfordern, könnten die Nutzer schon bald einer größeren Sicherheitsgefahr ausgesetzt sein.

Vielen Dank an Hauner für diese Meldung!
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren16
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 19:00 Uhr LG 65 Zoll Fernseher (Super Ultra HD, Triple Tuner, Smart TV)
LG 65 Zoll Fernseher (Super Ultra HD, Triple Tuner, Smart TV)
Original Amazon-Preis
2.004,95
Im Preisvergleich ab
1.749,00
Blitzangebot-Preis
1.699,99
Ersparnis zu Amazon 15% oder 304,96

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Das iPhone 7 im Preisvergleich

Tipp einsenden