Großbritannien will Energiebedarf von PCs senken

Hardware Die Britische Regierung will jetzt den Stromverbrauch von Computern verringen und damit auf das Ergebnis einer aktuellen Studie reagieren, wonach alle Rechner sowohl bei der Herstellung, als auch im laufenden Betrieb weltweit einen weitaus höheren CO2-Ausstoßverursachen würden als alle Flugzeuge. Die Politiker bezeichneten dies als ein "massives Problem" im Hinblick auf den Klimaschutz. Bis Anfang nächsten Jahres sollen die Gesetze für einen "Grünen Computer" vollständig ausgearbeitet sein, bereits Ende 2009 träten sie dann in Kraft, so die Regierung. Der Stadtrat von Manchester ist dabei für die Beschließung der praktischen Maßnahmen zuständig und plant, E-Mails und Daten auf Webserver auszulagern, um den Stromverbrauch der Festplatten zu verringern.

Ziel ist es letztlich, bis zu 98 Prozent Energie einzusparen. Die geplanten Bestimmungen werden wahrscheinlich vorerst nur die Computer von Behörden und öffentlichen Einrichtungen betreffen. Wann und inwiefern die Vorschriften in Großbritannien auch für private PCs gelten werden, steht noch nicht fest. Die Regierung betonte jedoch, dass man eine weitere Klimaveränderung nur eindämmen könne, wenn jeder einzelne seinen Beitrag dazu leiste.

Vielen Dank an Hauner für diese Nachricht!
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren38
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden