USA: Toshiba beendet Exklusivpartnerschaft mit Intel

Wirtschaft & Firmen Der japanische Elektronikkonzern Toshiba hat angekündigt, ab sofort rund ein Fünftel aller Notebooks mit Prozessoren aus dem Hause AMD auszustatten. Damit beendet man den Exklusivvertrag mit Intel, der bislang in den USA und Asien gültig war. Im deutschsprachigen Raum sind Toshiba-Notebooks mit AMD Prozessoren bereits seit längerem auf dem Markt. Wie Toshiba mitgeteilt hat, sollen neue AMD-basierte Geräte jedoch schon in diesem Sommer auf den Markt kommen. Die Geräte sind dabei größtenteils im mittleren Preissegment angesiedelt und sollen sowohl Privatanwender, als auch Geschäftskunden ansprechen.

Mit Dell und Toshiba haben innerhalb eines Jahres gleich zwei große Hersteller ihre Exklusivpartnerschaft mit Intel aufgegeben. Dennoch sieht sich Intel für die Zukunft gut aufgestellt und sieht den Schritt von Toshiba nicht als Gefahr für bestehende Produkte aus dem eigenen Hause.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren17
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:15 Uhr Seagate Backup Plus 4TB, externe tragbare Festplatte inkl. Backup-Software, USB 3.0, PC & MAC & PS4 (STDR4000900)
Seagate Backup Plus 4TB, externe tragbare Festplatte inkl. Backup-Software, USB 3.0, PC & MAC & PS4 (STDR4000900)
Original Amazon-Preis
145,94
Im Preisvergleich ab
139,94
Blitzangebot-Preis
129,90
Ersparnis zu Amazon 11% oder 16,04

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Tipp einsenden