Nvidia: 51 Klagen wegen Preisabsprachen mit ATI

Hardware Die AMD-Tochter ATI und Nvidia teilen sich seit Jahren den Markt für Grafikkarten zu fast gleichen Teilen. Auch die Marktführerschaft liegt mal bei ATI, mal bei Nvidia. Durch die doch recht friedliche Koexistenz der beiden Firmen, könnte man vermuten, dass es Absprachen zwischen ihnen gibt. Dieser Meinung sind offenbar auch einige Kunden, die eine ganze Serie von Sammelklagen gegen Nvidia eingereicht haben. Wie Nvidia jetzt der US-Wettbewerbsaufsicht mitteilte, laufen derzeit insgesamt 51 Zivilklagen, die von Privatkunden angestrengt wurden.

Im Großteil der Verfahren geht es um vermutete Preisabsprachen und andere wettbewerbsverzerrende Aktionen. Bei Nvidia hält man die von den Klägern geäußerten Anschuldigungen für unbegründet, weshalb man sich mit allen Mitteln verteidigen will. Die Vorwürfe scheinen jedoch nicht von ungefähr zu kommen, denn auch das US-Justizministerium denkt offenbar über Ermittlungen nach.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren36
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 10:45 Uhr Pinnacle Studio 20 Ultimate
Pinnacle Studio 20 Ultimate
Original Amazon-Preis
85,99
Im Preisvergleich ab
79,90
Blitzangebot-Preis
74,98
Ersparnis zu Amazon 13% oder 11,01

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden