Google gibt Gentechnik-Firma 23andMe Finanzspritze

Wirtschaft & Firmen Der Suchmaschinenbetreiber Google hat insgesamt 3,9 Millionen US-Dollar in das kalifornische Start-up-Unternehmen 23andMe investiert. Zu den Gründern gehört unter anderem Anne Wojcicki, die seit Kurzem mit dem Google-Gründer Sergey Brin verheiratet ist. Brin ist dank seines Unternehmens mehrere Milliarden US-Dollar schwer und konnte seiner neuen Frau schon zuvor mit einem Kredit über 2,6 Millionen US-Dollar aushelfen. Doch neben der persönlichen Seite könnte dieser Deal auch einen wirtschaftlichen Aspekt haben. 23andMe entwickelt nach eigenen Angaben eine Suchmaschine für die persönlichen Gendaten.

Das noch junge Unternehmen will zum Ende des Jahres auf den Markt gehen und die Informationen aus den 23 Chromosomen des Menschen zu einer Art offenen Ressource machen. Damit will man nicht nur den "Besitzern" die Möglichkeit geben, mehr über sich in Erfahrung zu bringen, sondern die gesammelten Daten sollen auch für die medizinische Forschung eingesetzt werden.

Das Internetportal soll sich dabei an den populären Web-2.0-Angeboten orientieren, um so die Daten von den Nutzern zu gewinnen. Wie es mit dem Datenschutz aussieht, kann man der Webseite derzeit noch nicht entnehmen. "Unser Ziel ist es, den Menschen tiefere Einblicke in ihre Abstammung, Genealogie und angeborenen Eigenschaften zu ermöglichen und letztlich die Option zu eröffnen, zusammenzuarbeiten, um ein umfassendes Verständnis des menschlichen Genoms voranzubringen", erläuterte Wojcicki ihr Vorhaben.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren19
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 06:10 Uhr CyberLink PowerDVD 16 Pro
CyberLink PowerDVD 16 Pro
Original Amazon-Preis
49,99
Im Preisvergleich ab
44,90
Blitzangebot-Preis
38,99
Ersparnis zu Amazon 22% oder 11

Googles Aktienkurs in Euro

Google Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Google Galaxy Nexus im Preis-Check

Tipp einsenden